Kooperation mit den Eltern

Die Eltern und die Erzieher(innen) sind Erziehungspartner.

Da die Aufgabe für die Betreuer im Umgang mit den Kindern sehr verantwortungsvoll ist, wird jedwede Unterstützung, die nicht nur auf die Interessen des eigenen Kindes abzielen, sondern die gesamte Gruppe fokussieren für selbstverständlich und notwendig angesehen. Der kontinuierliche und alltägliche gegenseitige Austausch beim Ankommen, oder beim Abholen der Kinder ist für alle Beteiligten sehr wichtig. Darüber hinaus findet mindestens alle 8 Wochen ein Elternabend statt, um einen regelmäßigen Informationsaustausch zu gewährleisten und um Projekte wie Ausflüge, Feste, etc. gemeinsam vorzubereiten. Zweimal pro Jahr werden ausführliche Elterngespräche angeboten, in denen die individuelle Entwicklung des Kindes besprochen wird.

Elterndienste sind verpflichtend

Die Eltern sind Arbeitgeber mit allen Rechten und Pflichten und grundsätzlich verantwortlich als Teil der Elternschaft oder Mitglieder des Vereins. Der Vorstand besteht aus drei für ein Jahr gewählte Eltern, deren Kinder in dieser Zeit betreut werden. Der Vorstand lenkt in letzter Verantwortung die Geschicke der Kindergruppe und ist direkter Vorgesetze der Angestellten.


Der Vorstand ist auch Ansprechpartner für alle Belange des pädagogischen Teams sowie Verbindungspartner zwischen Eltern und Betreuern. Er ist für die Finanzverwaltung und für das Erstellen von Anträgen verantwortlich. Der Vorstand ist ebenso für das Führen der Warteliste, der Adress-, Telefon- und e-mail-Liste, sowie dem Verteilen von Informationen zuständig. Außerdem muss er die Kontakte mit Partnern (KKT, Jugendamt etc.) pflegen und die Belegung der freien Plätze organisieren. Er delegiert auch Arbeiten wie kleine Reparaturen, Gestaltung der Räumlichkeit, Protokollführung an Elternabenden, Organisation und Ausstattung interner Feste und Veranstaltungen und erstellt und verteilt an alle Eltern und Betreuer eine monatliche Dienstliste.